“Natürliche” Wildbienennisthilfen am Burghölzliwaldrand

Projekt
Burghölzli

In einem Bericht empfiehlt der Wildbienenexperte Andreas Müller zur Förderung der Wildbienen am Burghölzliwaldrand das Angebot an Nistmöglichkeiten in stehendem Totholz zu erhöhen.

Im Januar 2019 erhielten wir vom Gärtner der Schweizerischen Epilepsieklinik einige grössere Stammstücke einer Weide, welche gefällt werden musste.

An unserm Pflegeeinsatztag im Mai werden wir sie im Boden verankern und mit einem Akkubohrer  kleinere und grössere Löcher für unterschiedliche Wildbienenarten bohren.

Das Totholz wird an den Waldrand gebracht.

© Christine Dobler Gross

Unsere neusten Artikel

Ein Grund zum Feiern

Ein Grund zum Feiern

2009 begannen wir als kleines Grüppli des WWF Zürich, am Burghölzliwaldrand bodennistende Wildbienen zu fördern. Jetzt, 15 Jahre später, feiern wir als Verein NimS zusammen mit inzwischen knapp 50 Personen, die uns bei den Pflege-Einsätzen unterstützen!