Die erste Wildbiene des Jahres

Projekt
Burghölzli

Gestern, 13.02.2019,  weckten die ersten wärmenden Sonnenstrahlen die grösste Wildbiene der Schweiz, die Blaue Holzbiene. Sie kroch aus einem Loch im Totholz, ihrem Winterversteck, um gleich auf Partnersuche zu gehen! An einem Totholzstamm in einem Garten an der Südstrasse fanden sie sich ein Männchen und ein Weibchen zusammen und paarten sich gleich! Das Weibchen wird hoffentlich dortselbst auch ihr Nest anlegen.

 

Ein Pärchen der Blauen Holzbiene (Xylocopa violacea) sonnt sich bereits im Februar auf einem Stück Altholz.

©Christine Dobler Gross

Möchtest du mehr über unsere Projekte erfahren? Melde dich beim Newsletter an.

Unsere neusten Artikel

Balkonien blüht auf

Balkonien blüht auf

Auch die kleinste Balkonfläche lässt sich in ein Blumenmeer verwandeln!
Hier findet ihr ein farbenfrohes Bouquet an Blumenvorschlägen für euren Balkon.

Invasiver Neophyt – Einjähriges Berufkraut

Invasiver Neophyt – Einjähriges Berufkraut

Das Einjährige Berufkraut (Erigeron annuus) wurde als Gartenpflanze aus Nordamerika eingeführt. Mittlerweile ist es aber aus den Gärten ausgebrochen und macht sich an Wegrändern, in Wiesen oder Brachen breit. Das Einjährige Berufkraut kann grosse Reinbestände bilden und verdrängt dadurch wertvolle, einheimische Pflanzen.

Kontacht 2021 – 2

Kontacht 2021 – 2

Aufmerksamkeit den Wildbienen! In der aktuellen Ausgabe des Kontachts berichten wir in einem Interview mit dem Wildbienenexperten Dr. Paul Westrich über aktuelle Fragen des Wildbienenschutzes und wie es zur Wildbienenförderung am Burghölzliwaldrand kam.