Spannende Beobachtungen Burghölzli-waldrand

Projekt
Burghölzli

Sowohl den trockenen Sommer als auch den Winter haben die neu gepflanzten Stauden überlebt.

Die Neupflanzungen von letztem Herbst sind da! Salbei, Esparsetten, Hornklee, echtes Labkraut, Frühlings-Platterbse, sie haben den Winter überstanden. Ebenso begegnen wir den überwintert habenden Tagfaltern wie z.B. dem Zitronenfalter, C-Falter, Tagpflauenauge, Kleinen Fuchs. Bei den offenen Bodenstellen beginnen sich kleine Edhäufchen zu türmen – die bodennistenden Wildbienen sind hervorgekrochen!

Impressionen vom Burghölzliwaldrand

Alle Fotos © Christine Dobler Gross

Unsere neusten Artikel

Balkonien blüht auf

Balkonien blüht auf

Auch die kleinste Balkonfläche lässt sich in ein Blumenmeer verwandeln!
Hier findet ihr ein farbenfrohes Bouquet an Blumenvorschlägen für euren Balkon.

Invasiver Neophyt – Einjähriges Berufkraut

Invasiver Neophyt – Einjähriges Berufkraut

Das Einjährige Berufkraut (Erigeron annuus) wurde als Gartenpflanze aus Nordamerika eingeführt. Mittlerweile ist es aber aus den Gärten ausgebrochen und macht sich an Wegrändern, in Wiesen oder Brachen breit. Das Einjährige Berufkraut kann grosse Reinbestände bilden und verdrängt dadurch wertvolle, einheimische Pflanzen.

Kontacht 2021 – 2

Kontacht 2021 – 2

Aufmerksamkeit den Wildbienen! In der aktuellen Ausgabe des Kontachts berichten wir in einem Interview mit dem Wildbienenexperten Dr. Paul Westrich über aktuelle Fragen des Wildbienenschutzes und wie es zur Wildbienenförderung am Burghölzliwaldrand kam.