Vor lauter Gräsern die Wiese nicht mehr sehen!

Projekt
Burghölzli

In Zusammenarbeit mit der Sensegruppe Zürich hat NimS für die Senserinnen und Senser einen Gräserkurs organisiert.

Anhand der vorkommenden Gräser lässt sich einiges über eine Wiese aussagen. So kommt das Knaulgras vor allem in nährstoffreichen Wiesen vor, das Fromental in mässig nährstoffreichen Wiesen und die Aufrechte Trespe in eher nährstoffarmen Wiesen. Die Fiederzwenke ist hingegen eine Art, welche die Unternutzung beziehungsweise eine Verbrachung der Wiese anzeigt. Um diese Eigenschaften einer Wiese lesen zu können, müssen allerdings erstmal die Gräser gelernt werden. André Rey, Beat Boller und Jonas Landolt brachten uns auf unterschiedliche Art und Weise ein gutes Dutzend Gräser näher. 

Hier findet ihr einen Bestimmungsschlüssel für die Gräser in den Familiengärten Wehrenbach. Der Schlüssel reicht auch um sich in den meisten anderen Wiesen zurecht zu finden. 

Hier der deutlich ausführlichere Schlüssel vom Bertil Krüsi.

Über die Bewirtschaftung der Wiesen in den Familiengärten Wehrenbach haben wir hier bereits einmal geschrieben. 

Impressionen vom Gräserkurs

© Christine Dobler Gross und Arno Gross

Unsere neusten Artikel

Igeltunnel

Zäune verhindern, dass Igel frei zirkulieren können, wodurch sie immer wieder auf gefährliche Strassen gedrängt werden. Der Igeltunnel bietet eine Lösung.

Naturgarten oder Umgebungsgrün

Gärten können von immensem Reichtum sein, wenn sie umsichtig geplant und
sorgfältig gepflegt werden. Strukturvielfalt und Artenvielfalt bei Tieren und Pflanzen bieten dem Bewohner, der Bewohnerin Wohlbefinden durch Naturerlebnisse und -beobachtungen und ein angenehmes Wohnklima. Sie helfen zudem mit, unsere Biodiversität zu erhalten und zu fördern.

Wildbienenparadies

In der Schweizerischen Epilepsieklinik ist ein wunderbares Wildbienenparadies entstanden. Hier erzählen wir, wie es dazu kam.