Herbstastern

Trittsteingarten

Herbstastern – die späten Farbtupfer in der Gartenlandschaft.
Nicht nur für unsere Augen sind diese spät erscheinenden Blüten eine Wohltat, sondern auch für alle nektarsuchenden Insekten.

Selbst im September und Oktober blühen bei uns noch verschiedenste Asternarten.Unter ihnen auch die gelbblühende Goldschopf-Aster und die violettblühende Kalkaster, welche in der Schweiz einheimisch sind.
Unterschiedliche Blütenbesucher trifft man auch auf zahlreichen anderen Gartenastern an. Diese mehrjährigen Stauden bilden unterirdische Ausläufer und können so rasch zu grösseren Horsten heranwachsen.

 

©Christine Dobler Gross

Auch das Tagpfauenauge ist auf Astern anzutreffen. Im Gegensatz zu anderen Schmetterlingen überwintert das Tagpfauenauge nicht als Ei, Raupe oder Puppe, sondern als ausgewachsener Schmetterling.
Die Suche nach einem geeigneten, wettergeschützten Unterschlupf, wie einem Dachboden oder einer Baumhöhle beansprucht aber viel Energie.
Deshalb ist das Tagpfauenauge auch im Herbst auf den zuckerhaltigen Nektar von Blüten angewiesen. Die späte Energie-Tankstelle wird ebenfalls von anderen, farbenprächtigen Schmetterlingen besucht.

©Christine Dobler Gross

Ein weiterer später Blütengast ist die Blaue Holzbiene. Sie gehört zu den grössten Wildbienen der Schweiz und ist mit ihrem schwarzen Körper und den blau, metallisch glänzenden Flügeln leicht zu erkennen. Die Blaue Holzbiene ist bereits im Sommer geschlüpft und überwintert unverpaart in Spalten, Löchern oder anderen Hohlräumen. 
Erst im Frühling paart sie sich, worauf die Weibchen mit dem Nestbau in abgestorbenem Holz beginnen (mehr dazu hier). Bevor die Winterruhe der Holzbiene einsetzt, ist diese noch fleissig beim Nektarschlürfen an Blüten zu beobachten.

Wer auch im Herbst noch Nektarpflanzen und verschiedenste Versteckmöglichkeiten anbietet, wird für diese Gastfreundschaft (trotz Corona) mit regem Besuch belohnt!

 

Möchtest du mehr über unsere Projekte erfahren? Melde dich beim Newsletter an.

Unsere neusten Artikel

Balkonien blüht auf

Balkonien blüht auf

Auch die kleinste Balkonfläche lässt sich in ein Blumenmeer verwandeln!
Hier findet ihr ein farbenfrohes Bouquet an Blumenvorschlägen für euren Balkon.

Invasiver Neophyt – Einjähriges Berufskraut

Invasiver Neophyt – Einjähriges Berufskraut

Das Einjährige Berufskraut (Erigeron annuus) wurde als Gartenpflanze aus Nordamerika eingeführt. Mittlerweile ist es aber aus den Gärten ausgebrochen und macht sich an Wegrändern, in Wiesen oder Brachen breit. Das Einjährige Berufskraut kann grosse Reinbestände bilden und verdrängt dadurch wertvolle, einheimische Pflanzen.

Kontacht 2021 – 2

Kontacht 2021 – 2

Aufmerksamkeit den Wildbienen! In der aktuellen Ausgabe des Kontachts berichten wir in einem Interview mit dem Wildbienenexperten Dr. Paul Westrich über aktuelle Fragen des Wildbienenschutzes und wie es zur Wildbienenförderung am Burghölzliwaldrand kam.