Feuchtstellen

Trittsteingarten

Alte Topfuntersätze dienen als Feuchtstelle.

Feuchtstellen sind sehr wertvoll für Wildtiere und Insekten, die sie gern als Trinkgelegenheit annehmen und dort Baumaterial für ihre lehmhaltigen Nester finden. Die für meinen Garten geplante Feuchtstelle konnte wegen der Bodenbeschaffenheit leider nicht realisiert werden. Darum füllte ich alte Topfuntersätze mit Wasser und wollte beobachten, ob dieser Ersatz von den Insekten und Vögeln angenommen würde.

Rasch sah ich, dass einzelne Insekten darin ertranken. Ich legte Steine als Lande- und Abflugstelle hinein, die sofort genutzt wurde.

Von Spaziergängen im Wald brachte ich etwas Moos und kleine Lehmklümpchen mit und legte sie auf einzelne Steine. Das Moos ist nun eine weitere bequeme Trinkstelle. Der Lehm auf den Steinen bleibt feucht und wird von Vögeln und Insekten für Ihren Nestbau abtransportiert. 

Wenn die Moosstückchen am Morgen neben der Wasserstelle liegen, betrachte ich es als Indiz für ein lebhaftes Morgenbad der Singdrossel. Morgens etwa um 9 Uhr konnte beobachten, wie die verschiedenen Vögel eine Art Warteschlange in der Hecke bilden. Mönchsgrasmücke, Buchfink, Kohlmeise und Kleiber stellen sich in die Reihe, bis der Vorgänger ausgiebig gebadet hat und rücken je einen Strauch näher, bis sie selbst dran sind. Grosses Gezeter gibt es, wenn der Spatz über die Sandsteinplatten heranhüpft und, ohne Rücksicht auf die höflich wartenden Vögel, sein Morgenbad nimmt.

Bewohnter Lehmklumpen. August 2020.

Rege genutzte Moos- und Lehmstückchen. Juni 2020.

Text und Fotos: Regula Hug

Möchtest du mehr über unsere Projekte erfahren? Melde dich beim Newsletter an.

Unsere neusten Artikel

Balkonien blüht auf

Balkonien blüht auf

Auch die kleinste Balkonfläche lässt sich in ein Blumenmeer verwandeln!
Hier findet ihr ein farbenfrohes Bouquet an Blumenvorschlägen für euren Balkon.

Invasiver Neophyt – Einjähriges Berufkraut

Invasiver Neophyt – Einjähriges Berufkraut

Das Einjährige Berufkraut (Erigeron annuus) wurde als Gartenpflanze aus Nordamerika eingeführt. Mittlerweile ist es aber aus den Gärten ausgebrochen und macht sich an Wegrändern, in Wiesen oder Brachen breit. Das Einjährige Berufkraut kann grosse Reinbestände bilden und verdrängt dadurch wertvolle, einheimische Pflanzen.

Kontacht 2021 – 2

Kontacht 2021 – 2

Aufmerksamkeit den Wildbienen! In der aktuellen Ausgabe des Kontachts berichten wir in einem Interview mit dem Wildbienenexperten Dr. Paul Westrich über aktuelle Fragen des Wildbienenschutzes und wie es zur Wildbienenförderung am Burghölzliwaldrand kam.