Sandnisthilfen

für bodennistende Wildbienen

Wir brauchen mehr Sandnisthilfen für Wildbienen  

Der Grossteil der Wildbienen – nämlich fast 70% der mitteleuropäischen Arten – legen ihre Nester in selbst gegrabenen Gängen im Erdboden an oder sind als Kuckucksbienen abhängig von bodennistenden Bienenarten. Natürlicherweise besiedeln diese Wildbienen offene Bodenstellen an sonniger Lage. Solche Nistmöglichkeiten werden jedoch immer seltener. Dies zählt – neben fehlenden Nahrungsressourcen – zu den grössten Bedrohungen für die Wildbienenvielfalt.

Manche Wildbienenarten sind bei der Wahl des Bodensubstrats wenig wählerisch. Andere sind jedoch auf ein Substrat in der richtigen Qualität angewiesen, und das gilt insbesondere für viele gefährdete und spezialisierte Wildbienenarten. Sie benötigen sandig-lehmigen Boden, der stabil und trotzdem gut grabbar sein sollte.

Bisher konnte dieser für Wildbienen geeignete Sand nur direkt in einigen wenigen Kiesgruben bezogen werden. Dank eines Pilotprojektes von NimS in Zusammenarbeit mit der Firma Ökohum ist dieser Sand nun auch in handlichen 15l Säcken an ausgewählten Verkaufsstellen erhältlich.

Wie man den Wildbienensand erfolgreich zu einer geeigneten Nisthilfe verbaut, wird in der verlinkten Broschüre ausführlich beschrieben.

Am Verkauf des Wildbienensands verdient NimS nicht. Über eine Unterstützung unserer Arbeit für die Wildbienen würden wir uns aber sehr freuen!

Bezugsquellen

Aktuell kann der abgepackte Sand an folgenden Verkaufsstellen* bezogen werden und kostet pro 15l Sack etwa 12 CHF:

  • Handmacherei der EPI Stiftung, Bleulerstrasse 60, 8008 Zürich
  • meh als gmües, Reckenholzstrasse 150, 8046 Zürich (aktuell nur Barzahlung möglich)

* diese Liste wird laufend erweitert

Losen Sand können Sie auch hier beziehen:

  • Kies AG Glattfelden, Stationsstrasse 1, 8192 Glattfelden
  • Wivena, Isenbergstrasse 15, 8913 Ottenbach (Voranmeldung erforderlich)

Erforderliche Sandmindestmenge

Für eine ökologisch sinnvolle Sandnisthilfe sollten Sie von einem Volumen ab 50 x 50 x 50cm ausgehen. Dies entspricht 8 Säcken beziehungsweise ca. 150kg Sand.

Sandqualität

Nicht jeder Sand ist für die Anlage von Nisthilfen für Wildbienen geeignet. Bei den von uns empfohlenen Bezugsquellen erhalten Sie Material, welches auf seine Tauglichkeit geprüft wurde und somit sicher eingesetzt werden kann. Möchten Sie Ihren Sand anderswo beziehen, sollten Sie ihn unbedingt auf die nötige Beschaffenheit prüfen. Dabei können Sie sich am Handtest von wildBee orientieren. Achten Sie auch darauf, dass der Sand eine deutlich gelbe Farbe aufweist.

 

Nisthilfen für Bodennister

Um eine geeignete Nisthilfe zu erstellen, ist es wichtig die Hinweise in der Broschüre zu beachten. In dieser Galerie sind einige Beispiele zusammengestellt.

Impressum:

Projektleitung: Kiki Velychko
Mitarbeit: Jonas Landolt, Christine Dobler Gross, Philipp Heller, Fabian von Mentlen
Fotos: Christine Dobler Gross, Jonas Landolt

Beispiele bodennistender Wildbienen

Wildbienen im Blog