Aufwertungen bei Pura Verdura

Projekt
Burghölzli

Immer wenn sich eine Gelegenheit bietet, versuchen wir die Chance zu nutzen und neue Aufwertungen zu planen. So war die Verpachtung des Lengg Ackers an die Solawi Pura Verdura eine gute Möglichkeit, um die Ackerränder aufzuwerten.
Mit der Unterstützung von Grün Stadt Zürich konnte Jonas ein Aufwertungskonzept für die Nordwest- und Südost-Ecke des Pura Verdura Geländes realisieren. Das Konzept könnt ihr hier lesen. Mit den Zivildienstleistenden des Vereins Grünwerk wurde die Nordost-Ecke von den Brombeeren befreit, und eine grosse Auswahl an einheimischen Sträuchern gepflanzt. Es wurden zudem zwei Kleinstrukturen und eine Buntbrache angelegt. Seit der Pflanzung fanden mehrmals kleine Arbeitseinsätze statt, um die Sträucher freizustellen. Bei einem Einsatz wurden wir durch Genossenschafterinnen von Pura Verdura unterstützt.

Entwicklung der Aufwertung in der Nordwest-Ecke.

Die Aufwertung in der Südostecke war etwas aufwändiger. Dort wurde durch die Zivis eine Trockensteinmauer erstellt, welche schon bald von einem Kurzflügel-Leuchtkäfer besucht wurde (Link). Es wurden ebenfalls verschiedene Sträucher gepflanzt und ein Wiesenspickel mit Bändchengewebe abgedeckt. Dadurch stirbt die Vegetation darunter ab, ohne dass der Boden umgebrochen werden muss. Neu wurde eine Blumenwiese angesäht.

Entwicklung der Aufwertung in der Südost-Ecke.

Wie bereits an anderen Orten zeigte sich auch hier, dass die Tiere sehr schnell auf Lebensraumaufwertungen reagieren. Wir konnten verschiedene interessante Arten bei den Aufwertungen nachweisen darunter sogar eine kleine Sensation. Bei den Fotos seht ihr eine Auswahl der Beobachtungen.

Ein paar spannende Beobachtungen im ersten Jahr nach der Umsetzung.

Weitere Aufwertungen um den Pura Verdura Acker findet ihr hier.

Text und Fotos: Jonas Landolt

Möchtest du mehr über unsere Projekte erfahren? Melde dich beim Newsletter an.

Unsere neusten Artikel

Parkplatz entsiegeln

Parkplatz entsiegeln

Zusammen mit den Asphaltknackerinnen wurde auf drei Parkplätzen der Asphalt entfernt und durch Kies ersetzt.

Laubbläser einschränken

Laubbläser einschränken

Die Stadt Zürich soll dem Beispiel von Genf und Graz folgen und die Verwendung von Laubbläsern auf die Monate Oktober bis Dezember einschränken.